"immer n bißchen extrem / son poem"
Raymond Queneau

Nachrichten

Neu auf der Homepage: Essays von Annette Brockhoff, die sich als Gebrauchsanweisung für die Lektüre des Schreibhefts lesen lassen lesen ... / Maren Jäger portätiert das Schreibheft aus Anlaß von Ausgabe 84 lesen ...
Außerdem: Paul Ostwald über Leo Lania in Schreibheft 87 lesen ...Willi Winkler über Wolfgang Welts Roman "Die Pannschüppe" in Schreibheft 88 lesen ... / Lothar Müller über die Russen in Schreibheft 90 lesen ...

Veranstaltungen

LITERATUR: LITERATUR!
Sasa Stanisic (19. Sept.)
Ida Hegazi Hoyer (21. Okt.)
Karen Köhler (21. Nov.)

DIALOGE
Ernst-Wilh. Händler (24. Okt.)
Teresa Präauer (18. Nov.)
Thomas Meinecke (4. Dez.)
Yoko Tawada (Jan. 2020)

SCHREIBHEFT 93, Anfang September
Aus dem Inhalt: BABEL NEW YORK. Louis Wolfsons Der Schizo und die Sprachen. Mit Beiträgen von Paul Auster, Gilles Deleuze, Duccio Fabbri, Maximilian Gilleßen, Raphael Koenig, Sylvère Lotringer, Jean-Bertrand Pontalis, Marina Sawall u.a. / MEHR NICHT ALS LICHT. Mikhl Likht, jiddischer Avantgardist. Mit Beiträgen von Norbert Lange, Julian Levinson, Ariel Resnikoff und Jerome Rothenberg / J. J. VOSKUIL: NICOLIENS MUTTER. Szenen einer Demenz. Ausgewählt, übersetzt und mit einer Einleitung von Gerd Busse // Außerdem: Gedichte von Öyvind Rimbereid und Paul Ingendaay über David Foster Wallace